Zukunftsworkshop am BIP Kreativitätsgymnasium Leipzig, 11.-12.12.2018 (Gruppe 1)

  
Die SchülerInnen erarbeiten eigene Rahmenszenarien zum gesellschaftlichen Zusammenleben in Deutschland in 20 Jahren dar und präsentieren mögliche Alltagssituationen, die im Jahr 2038 stattfinden.

Rahmenszenarien zum gesellschaftlichen Zusammenleben in Deutschland in 20 Jahren

Das geheime Leben der Ups, der soziale Tod der Outs

Neue Klimapolitik und Prämienwelt



Romeo und Julia 3.0 oder die dunkle Macht der Digitalisierung

Der Bürgerstaat – direkte Demokratie und soziale Gerechtigkeit machen’s möglich




Alltagsszenen aus dem Jahr 2038


Das geheime Leben der Ups, der soziale Tod der Outs

In Deutschland haben sich vier Gesellschaftsschichten gebildet: sehr Wohlhabende (auch ‚Ups‘ genannt), die Mittelschicht (‚Staatsbürger‘ genannt), die viel Arbeitenden (‚Staatsangehörige‘ genannt) und die Unqualifizierten, welche auch ‚Outs‘ genannt werden. Jede Schicht lebt in ihrer Zone. Die Zone der Ups ist allerdings unter einem riesigen Hologrammschirm verborgen, der einen Naturraum simuliert und für die außerhalb dieser Zone Lebenden einen visuellen ‚Fake‘ darstellt. Die Schichten sind geringfügig durchlässig, wer aufsteigen will, muss sich dies für viel Geld erkaufen. Zugleich leben die Menschen in den oberen Schichten in ständiger Angst, sozial abzusteigen und im schlimmsten Falle ein Out zu werden.

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2038.


Neue Klimapolitik und Prämienwelt

Aufgrund der massiven Umweltverschmutzung und der Erderwärmung musste Europa schwer unter den Folgen des Klimawandels leiden. In den 20er Jahren des 21. Jahrhunderts erschütterten Naturkatastrophen die Bevölkerung, viele Menschen starben oder wurden zu Klimaflüchtlingen. Diese Erfahrungen führten zu einer Kehrtwende in der europäischen und deutschen Politik. Der Klimaschutz rückte in den Mittelpunkt. Um die Umwelt nicht weiter zu zerstören, sorgen neue Gesetze für hohe Strafen für Umweltverschmutzung. Eine Klimasteuer wurde ebenfalls eingeführt. Um die Menschen für sich und die neue Klimapolitik zu gewinnen, sichert eine allgemeine Grundsicherung jedem Bürger u.a. auch eine Basic-Wohnung zu, die über einen mittleren Standard verfügt.

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2038.


Romeo und Julia 3.0 oder die dunkle Macht der Digitalisierung

Im Jahr 2029 erfolgt die Gründung der Partei ‚Digitalisierte Demokratie Deutschlands‘ (DDD), die noch im selben Jahr bei den Wahlen antritt. Da das Wahlrecht einige Jahre zuvor auf das Mindestalter von 16 Jahren festgesetzt wurde, wählen vor allem junge, von der Idee des Fortschritts begeisterte Menschen die DDD. Ihr charismatischer Vorsitzender ist Ben Henson, ein ebenso talentierter wie skrupelloser Populist. Mit Wahlversprechen, wie z.B. Lohngleichheit der Bürger, vollständige Automatisierung, flächendeckender Einsatz der Hologrammtechnologie und autonomer Fahrsysteme, kann Henson mit seiner Partei die Mehrheit im Parlament gewinnen. 

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2038.


Der Bürgerstaat – direkte Demokratie und soziale Gerechtigkeit machen’s möglich

Im Jahr 2038 herrscht in Deutschland direkte Demokratie. Die Parteien haben sich zu drei großen Lagern zusammengeschlossen: links, Zentrum, rechts. Damit jeder Bürger ausreichend über die zur Abstimmung stehenden Entscheidungen informiert ist, werden Fake-News-gereinigte Informationen an extra eingerichtete Accounts per Internet an alle Abstimmungsberechtigten versandt. Alle Bürger erhalten das ‚Bedingungslose Grundeinkommen‘, mit dem der nötigste Bedarf des Alltagslebens gedeckt werden kann. Über Tätigkeiten jeglicher Art steht allen das Recht zu, ihre Lebenssituation finanziell zu verbessern.

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2038.