Zukunftsworkshop am Beruflichen Schulzentrum Delitzsch, 11.-12.6.2018 

  
Die SchülerInnen erarbeiten eigene Rahmenszenarien zum gesellschaftlichen Zusammenleben in Deutschland in 20 Jahren dar und präsentieren mögliche Alltagssituationen, die im Jahr 2038 stattfinden.

Rahmenszenarien zum gesellschaftlichen Zusammenleben in Deutschland in 20 Jahren

Übersichtsreich

Inlandswirtschaft



Korrupte Politiker

Moneytropolis



Alltagsszenen aus dem Jahr 2038


Übersichtsreich

Eine allseits spürbare Überwachung treibt einige Bewohner in Depressionen und Verfolgungsängste. Wer will schon ganzzeitig auf Bildschirmen beobachtet werden. Wer oder was einen genau beobachtet, ist allerdings eher ungewiss. Es könnte die technisch raffinierte Armbanduhr sein, oder eine einzelne Drohne, Kameras oder neuen Arbeitsroboter – man weiß es nicht. Trotz der immer leistungsfähigen Technologie umhüllt Stille die einzelnen Straßen, die lediglich von lautlosen Elektroautos befahren werden. Nur wenige Menschen lesen in teuren Büchern, diese werden kaum noch gebraucht und begehrt – wozu auch, wenn man Technik hat? Steigende Mindestlöhne und die Förderung einzelner Schlüssel-Technologien werden durch hohe Steuern finanziert. Viele Menschen tragen Gesichtsmasken und Krankheiten plagen die Gesellschaft. Einige Menschen hoffen auf eine zweite Sintflut, da sie die Entwicklung des Menschen als Sünde sehen. „Deliver us!“ ist an einigen Plakaten zu lesen. 

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2038.


Inlandswirtschaft

Im Jahr 2038 ist die Automatisierung so weit fortgeschritten, dass kaum noch traditionelle Berufe bestehen. Steuerflucht ist aufgrund hoher Zölle für die Unternehmen nicht mehr lukrativ, daher zahlen sie lieber hohe Steuern, mit denen das starke Sozialsystem finanziert wird. Dazu zählen auch ein Grundeinkommen sowie ein hoher Mindestlohn. Durch den Abbau vieler Stellen haben die Menschen viel Freizeit, daher steigt das Interesse für Sport. Die Bundesliga wir zur Europaleague, um mehr Spieltage zu generieren, die Spannung zu steigern und den Fantourismus als Einnahmequelle zu sichern. Randparteien haben keinen Wählerzulauf, da die großen Parteien sehr erfolgreich regieren. Benzin- und Diesel-Kraftfahrzeuge sind fast komplett von den Straßen verschwunden, da Elektroautos mittlerweile sehr günstig zu haben sind. 


Korrupte Politiker

Niemand hat im Jahr 2038 mehr Vertrauen in die Politiker. Durch die Digitalisierung haben immer weniger Leute Arbeit, da sie durch zunehmend Maschinen ersetzt wurden. Es gibt wenig Hoffnungsblicke in ihrem Leben. Die Bevölkerung vegetiert in Ghettos, zusammengepfercht und ohne Privatsphäre, wie Tiere. Wenn sie Jobs haben, arbeiten sie bis zu 12 Stunden in dunklen und kalten Fabriken. Das einzige, das ihnen Hoffnung gibt, ist eine gute medizinische Versorgung, die kostenlos aufgrund der ihnen eingepflanzten Mikrochips gewährt wird. Alex Neureich, der Spitzenpolitiker der MMP (Moneymaker-Partei), regiert das Land. Er macht gemeinsame Sache mit der DWP (Die Wohlstandspartei), welche das Volk mit den Sozialleistungen im Gesundheitswesen ruhigstellt. Ab und zu regt sich Protest bei den Menschen, doch in diesem Falle greift die Abt.f.S.u.O. (Abteilung für Sicherheit und Ordnung) hart durch und verhaftet die Unruhestifter. Im Untergrund ist die KUG (Kommunistische Untergrundgemeinschaft) aktiv, die den Plan verfolgt, die Regierung zu stürzen. Es gärt unter der Oberfläche und allmählich braut sich eine Revolution zusammen. 

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2038.


Moneytropolis

Moneytropolis ist eine Stadt, in der Geld alles bedeutet. Die Reichen kaufen sich die Politiker und bestimmen damit die Politik. Sie profitieren von besseren Bildungsangeboten und einem hyperschnellen Internet. Der ärmere Teil der Bevölkerung glaubt, dass die PsG (Partei der sozialen Gerechtigkeit) ihre Interessen vertritt, tatsächlich steckt die PsG mit den Reichen aber unter einer Decke. Das Land ist technologisch weit fortgeschritten. Zu den Errungenschaften zählen autonom gesteuerte Autos, elektronische Implantate und sogenannte „Regenerationsboxen“, die die Menschen um zehn Jahre verjüngen können. Zwar hat jeder Zugang zur Technik und profitiert von dem wissenschaftlichen Fortschritt. Doch gilt das über allem stehende „Gesetz“: mehr Geld, mehr Möglichkeiten, mehr Macht!