Das wohlbehütete Geheimnis des Independent Councils


So hat sich die deutsche Gesellschaft bis zum Jahr 2038 entwickelt...

Europa ist durch einen Super-Magneten in zwei Welten geteilt. In der Oberwelt, über den Köpfen der normal und wenig Verdienenden, leben die Vermögenden in ihren sündhaft teuren Villen. Sie besitzen unermesslichen Reichtum, müssen jedoch im Gegenzug hohe Steuern zahlen, mit denen sie unwissentlich die Welt ‚unten‘ mitfinanzieren. Die Armen leben in weißen Reihenhäusern und werden durch die Steuern der Wohlhabenden mittels eines „Bedingungslosen Grundeinkommens“ unterstützt. Sie sind mit dem Nötigsten zum Leben ausgestattet. Zwischen beiden Schichten findet keinerlei Austausch statt, keiner weiß von der Existenz der anderen Welt. 

Aufgrund des ungleichen Bildungssystems diesseits und jenseits des Magneten wird die Spaltung der Bevölkerung dauerhaft verschärft: Die Kinder der wohlhabenden Schicht genießen eine erstklassige Bildung, die Kinder von ‚unten‘ gehen sechs Jahre in die Schule, wo sie in riesigen Klassen das ABC und Einmaleins lernen. Besonders erfinderisch ist die politische Organisation der geteilten Welten. Es finden Wahlen in beiden Teilen statt. In diesen Abstimmungen setzen die Bürger ihre Vertreter in den sogenannten Independent Council ein. Dieser besteht zu je 50% aus Abgeordneten der oberen und unteren Region. Die Vertreter des Independent Council werden direkt vom Volk gewählt. Allein sie kennen die wahre Situation im Land. Sie hüten das Geheimnis der Spaltung, um kein Sozialneid oder gar revolutionäre Strömungen entstehen zu lassen.


Eine Szene, die sich im Jahr 2038 zugetragen hat...

Szene 1: Lauritz und Christian am Ausgang der Zeitmaschine

Lauritz: Wir befinden uns im Jahre 2038 – unglaublich, was sich in den 20 Jahren alles getan hat!

Christian: Ja, es gibt zwei Welten... übereinander! Anscheinend haben gerade Wahlen stattgefunden. Wissen die denn überhaupt voneinander? Ich meine, wenn Arm und Reich aufeinandertreffen, kommt es ja immer schnell zu Konflikten.

Lauritz: So wie es aussieht, wissen die Schichten nichts voneinander, sonst würden sie ja zusammen wählen. Lass uns nachschauen, was sie jetzt machen!

Lara als frisch gewählte Vertreterin der oberen Welt für den Independent Council bedankt sich für ihre Wahl, ebenso Annalena, die aus der unteren Welt zur Volksvertreterin des IC bestimmt wurde. Jubel.

Lara: Danke, danke, ich werde mich nun zum Independent Council begeben. (Jubel)

Annalena: Danke für Eure Stimme. Ich gehe jetzt zum Independent Council und werde mich für die Stimme des Volkes einsetzen!

Wieder unterhalten sich die Beobachter Christian und Lauritz.

Christian: Und jetzt?

Lauritz: Jetzt kommt die neue Regierung zustande, sie besteht also sowohl aus Armen als auch aus Reichen.

Christian: Das nennen sie dann also Independent Council.

Lauritz: Psssssst! Ich will sehen, was passiert, wenn sie aufeinandertreffen.

Lara und Annalena betreten den Raum und begrüßen sich mit Handschlag.

Lara: Sei gegrüßt!

Annalena: Hallo!

Lara: Ich habe einen neuen Gesetzesentwurf entwickelt, den es nur noch zu bearbeiten gilt. Innere Sicherheit hat bei uns oberste Priorität, deshalb sollten wir mehr Geld in die Ausbildung der Polizei investieren.

Annalena: Das ist richtig, wir haben genügend Finanzen zur Verfügung (deutet auf eine Kiste), die wir in die Ausbildung stecken können. Wie lebt ihr eigentlich da oben? (Sirenenton)

Lara: Wir werden sicher abgehört! Es ist uns nicht gestattet, persönliche Dinge zu besprechen. Damit wäre die erste Sitzung beendet, unsere Sitzungszeit ist vorbei. Wir sehen uns morgen erneut wieder.

Annalena: Auf Wiedersehen!

 

Szene 2: in den zwei Welten

Lauritz und Christian schauen als Beobachter (im Freeze) auf die Welt der Armen.

Annalena: Heute ist wieder der Erste des Monats. Wir bekommen unser Grundeinkommen. Arbeitest Du eigentlich nebenbei?

Lara: Nein, ich arbeite nicht nebenbei. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben.

Annalena: Ich arbeite nebenbei ein wenig in einer Bäckerei um die Ecke. Das hält mich fit und es macht mir Spaß.

Freeze von Annalena und Lara, Blick in die Welt der Reichen, Lauritz als Simon, Christian als Angelika.

Simon: Gearbeitet hab ich heute wieder!

Angelika: Ach Simon. Du weißt doch, dass wir so unseren Lebensstil weiterhin ermöglichen können.

Simon: Da hast Du Recht, Angelika!

Lauritz und Christian steigen zurück in die Zeitmaschine.

Lauritz: Und nun zurück ins Jahr 2018!