Zukunftsworkshop im BIP Kreativitätsgymnasium vom 26.-27.10.2017 

  
Die SchülerInnen stellen ihre Assoziationen in Form von szenischen Standbildern dar, erarbeiten eigene Rahmenszenarien zum gesellschaftlichen Zusammenleben in Deutschland in 20 Jahren dar und präsentieren mögliche Alltagssituationen, die im Jahr 2037 stattfinden.

Rahmenszenarien zum gesellschaftlichen Zusammenleben in Deutschland in 20 Jahren

Beieinander

Ohneeinander



Miteinander

Gegeneinander



Alltagsszenen aus dem Jahr 2037 (Comics)

Miteinander

Beieinander

Ohneeinander

Gegeneinander






Alltagsszenen aus dem Jahr 2037 (Texte)

Miteinander

Der Bundestag beschäftigt sich hauptsächlich mit der Außenpolitik und dem wirtschaftlichen Fortschritt des Landes. Aus der Flüchtlingspolitik hält sich der Staat weitestgehend heraus. Der Großteil der Bevölkerung reagiert mit Neugierde und Offenheit auf die Zugewanderten und integriert sie in die Gesellschaft. Schulen und andere soziale Institutionen sind nicht separiert, sondern für alle gleichermaßen zugänglich. Es gelten die gleichen Rechte für alle.

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2037.


Beieinander

In 20 Jahren leben wir in einer Welt des Miteinanders. Die Gesellschaft des Miteinanders funktioniert, weil zugleich eine virtuelle Welt existiert, in der man Aggressionen oder Ähnliches los wird. Rassismus, Kriminalität und Gewalt werden dadurch in der realen Welt verhindert. Rassismus wird in der Gesellschaft des Miteinanders im Jahr 2037 als Krankheit angesehen und als solche behandelt.

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2037.


Ohneeinander

Im Jahre 2037 leben Zugewanderte und Einheimische in getrennten, von Grund auf verschiedenen Welten. Der Staat zieht sich zurück, die Geflüchteten werden sich selbst überlassen; Ghettoisierung und Segregation sind die Folgen. Flüchtlinge leben in einer Unterwelt, haben kaum Kontakt zur Außenwelt. Kriminalität, Armut und Orientierungslosigkeit gehören zum Alltag. 

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2037.


Gegeneinander

Im Jahr 2037 verstehen sich die Bürger untereinander nicht mehr. Nationale Herkunft spielt keine Rolle mehr in dieser Gesellschaft; dafür die soziale „Herkunft“. Die Bevölkerung ist in verschiedene Kasten aufgeteilt, wobei die niedrigste Kaste kaum eigene Rechte besitzt. Allein das Recht auf Bildung besteht weiterhin. In den Schulen wird jeder Kaste je Altersklasse ein Unterrichtsraum zur Verfügung gestellt. Die Kinder der Kasten lernen also getrennt.

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2037.