Achtung: Die Internetpräsenz des Nachfolgeprojekts "Zeitzeugen der Zukunft" befindet sich noch im Aufbau!

 



Zukunftsworkshop am Reclam-Gymnasium Leipzig, 12.-13.02.2019

  
Die SchülerInnen erarbeiten eigene Rahmenszenarien zum gesellschaftlichen Zusammenleben in Deutschland in 20 Jahren dar und präsentieren mögliche Alltagssituationen, die im Jahr 2039 stattfinden.

Rahmenszenarien zum gesellschaftlichen Zusammenleben in Deutschland in 20 Jahren


Alltagsszenen aus dem Jahr 2039


Wohlstandsdeutschland - wo "Arme" nicht arm sind

Auffällig im Alltag ist vor allem erst einmal, dass der öffentliche Nahverkehr wie Bus und Bahn vollkommen automatisch fahrerlos fahren und für alle Bürger kostenlos genutzt werden kann. Fliegende Autos, Roboter und erneuerbare Energiequellen prägen das Stadtbild. Die Schulen sind bestens ausgerüstet, es wird viel in Bildung investiert, große Erfolge in der Medizinforschung haben zum Beispiel zur Ausrottung der meisten Krebsarten geführt. Obwohl der Kontrast von Arm und Reich sehr stark ist, stört dies niemanden wirklich. Obdachlose sind nahezu komplett verschwunden. Die Menschen sind sehr zufrieden mit der politischen Situation, da ein bedingungsloses Grundeinkommen auf hohem Niveau eingeführt wurde. Arm zu sein im Jahr 2039, bedeutet besser zu leben wie die Mittelschicht im Jahr 2019.

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2039.


Wie ein Zufall die geheime Macht der Politiker enttarnt

Es scheint also bestens um Deutschland bestellt zu sein. In Deutschland wurde das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt. Es hat sich eine neue soziale Schicht der Superreichen gebildet, die eine „Reichensteuer“ zahlen müssen. Damit werden nicht nur das Grundeinkommen, sondern zum Beispiel auch die staatlichen Schulen finanziert und ausgestattet. Allerdings lebt die Politikerkaste ihr eigenes Leben in einer geheimen, abgeschotteten Welt in Saus und Braus. Die Bürger begehren auf, das System ist am Wanken. Wird der Machtapparat seine Bürger „in den Griff bekommen“, oder gegen sie vorgehen? Oder wird ein Macht- und Systemwechsel stattfinden, bei dem am Ende die Bürger ihr Land neu und transparent gestalten? 

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2039.


Bernd Hockers Mauer-Deutschland

Deutschland wird im Jahre 2028 durch mehrere islamistische Terroranschläge mit zahlreichen Toten heimgesucht. Dies führt zu einem gesellschaftlichem Ausnahmezustand, der dem sehr erfolgreichen Rechtspopulisten Bernd Hocker enorm viele Wähler zutreibt. Mit dem Ergebnis, dass Hocker mit seiner Partei PfD (Partei für Deutschland) die Mehrheit bei den vorgezogenen Bundestagswahlen 2030 erzielt und von diesem Zeitpunkt ab die Regierung bildet. Über das Schüren von Ängsten schafft er es, seine extremen Ziele durchzusetzen und Deutschland in seinem Sinne umzugestalten. 

Lesen Sie hier das gesamte Szenario aus dem Jahr 2039.